Wichtige Vorabinfos zur Grogged- WM 2006

 

(reuters, dpa und alle anderen pressedienste, 1. april 2006) (igb) Die Vollversammlung der CIFA (Croquet International Faking Association) hat unlängst den Austragungsort der diesjährigen Grogged-WM (kurz: CM ©®™) per manipuliertem Losentscheid bestimmt.

Weltweit per TV vor einem Millionenpublikum übertragen und umrahmt von einer aufwendigen ausgelassenen Riesenshow durfte die ehemalige Lottofee Karin Tietze-Ludwig zur Musik von AC/DC ("I've Got Big Balls") aus einem Rieseneimer voll mit Bällen, von denen natürlich einer mit Holzleim präpariert war, den Austragungsort der diesjährigen CM ©®™ bestimmen. Wie bereits alle wissen, verkündete der CIFA- Präsident Joe Blatternase stolz in die Kamera:

 

"And the winner is... (as every year): Süddeutschland!!!"

 

Das bereits im letzten Jahr verbreitete Gerücht, daß die diesjährige Veranstaltung live sowohl online als auch im TV übertragen wird, konnte bis jetzt weder bestätigt noch dementiert werden. Fakt ist jedoch, daß die Chefin des Ausrichtungskomitees 2006 - Frau Bene Dicter - seit geraumer Zeit in Verhandlungen mit der FIFA steht, damit 300 Großbildleinwände in deutschen Großstädten noch bis Mitte August stehen bleiben dürfen und die Fans somit das Alkoholverbot in den Stadien umgehen können.

 

Der Ticketverkauf ist bereits angelaufen und kann nicht mehr rückgängig gemacht werden. Jeder Fan kann online per email an Lusama bin Handschuh eine begrenzte Anzahl an Zuschauertickets erwerben, die natürlich arschteuer meistbietend verscherbelt werden – ob er dann wirklich zuschauen darf, wird sich jedoch noch zeigen...

 

Die Tickets werden auf den Namen der erwerbenden Person ausgestellt und können nicht übertragen werden – außer im engsten Familienkreis.

-          zum Einen wegen der derzeitigen Terrorgefahr, da sich Lusama bin Handschuh im indischen Trainingscamp wohl einmal kurz daneben benommen hat, als er bei einem stark mißglückten Trainings-Treibschlag den Gong eines tibetischen Exilklosters traf und dabei "lahmer Ball, ey!" ausrief, was einer der Mönche aufgrund der Sprachbarriere mißverstand und als "Lama Dalai" interpretierte. Das umgekehrte Aussprechen von Namen ist jedoch in dieser Religion auf das strengste verboten und dabei auch noch zur falschen Tageszeit gongen erst recht...

-          zum Anderen, weil so natürlich der Reibach ausschließlich bei der CIFA verbleibt.

 

Die CM 2006 ©®™ hat natürlich auch ein Motto bekommen, welches lautet:

"Zu Gast bei Freunden"©®™

 

Zur Unterstreichung der Gastfreundschaft haben die Bundesregierung und die süddeutschen Länderregierungen eigens noch mal eben schnell ein paar neue Gesetze beschlossen, die an dieser Stelle zur Information aller (auch der ausländischen) Fans veröffentlicht werden:

 

  1. Für die Dauer der CM ©®™ wird das Schengen-Abkommen außer Kraft gesetzt und die Mauer- diesmal rings um Neugroßdeutschland - wieder hochgezogen (weil der Zaun um Europa rum noch nicht hoch genug ist).

Hooligans müssen so nämlich draußen bleiben - CSUligans und CDUligans können aber jederzeit rein, wenn sie 'nen implantierten Chip mit biometrischer Otto-Schily-Autorisierung haben.

 

  1. Wer mag, darf schon 3 Monate vor der CM ©®™ kommen bzw. noch 3 Monate länger bleiben- entweder zum Spargelstechen, Erdbeerpflücken oder für den Gurkenflieger und die Hopfenernte. Danach isses aber genug mit der Gastfreundschaft (wir sind schließlich kein Almosenverein und das Wort Nächstenliebe ist im christlichen Wortschatz ja bekanntlichermaßen nicht vorhanden) und dann müßt Ihr aber wieder gehen!

 

  1. Wer nicht freiwillig geht, wird von Beckstein höchstpersönlich vom Gurkenflieger gezerrt, am Münchner Flughafen in eine andere Flugmaschine geschoben und via den Luftraum Österreichs auf direktem Weg nach Bagdad geschickt, weil dort die Menschenrechte zur Zeit am meisten beachtet werden und zudem dort die Geburten- mit der Sterberate derzeit nicht mitkommt. In Bagdad ist also im Moment mehr Platz als hier und unsere Rente wollen wir lieber ohne Euch im Ballermann versaufen. Otto Schily hilft, falls Becksteins Kraft nicht ausreicht, ebenfalls beim Schieben mit.

 

  1. Wer sich gaaanz brav verhält, mindestens 12 Jahre hintereinander 3 Monate lang Gurkenflieger geflogen ist und die Hälfte seines Lohns der deutschen Rentenkasse überläßt, darf eventuell dableiben und sogar Deutscher werden.

!!! Achtung !!!: In Baden-Württemberg, Bayern und Hessen ist dies jedoch nur mit Ariernachweis möglich.

Außerdem sollte man

- 3 deutsche Mittelgebirge (z.B. die Höhen um Verdun, die slowakisch/polnische Tatra, die albanischen Dinariden oder den Himalaya in Afghanistan) sowie

- 3 deutsche Flüsse (z.B. Maas, Memel und Wolga) kennen, weil noch ein Multiple-Choice-Test zu bestehen ist.

Dem Kaiser (siehe gaaanz unten) müßt Ihr dann natürlich auch huldigen, und wer dann noch weiß, daß der in Kitzbühel wohnt, was eigentlich auch in Deutschland liegt aber weniger Steuern kostet, und die

- 3 wichtigsten deutschen Worte kennt (Hämbörger, Fränkförter, Weener), der darf dann auch mit allen anderen zusammen Papst sein. Wer zusätzlich weiß wo Pisa liegt, der kann bei der großen Tombola dann vielleicht sogar ne Reise nach Rom mit Rückkehrrecht nach Deutschland gewinnen – oder bleiben wo der Berlusconi wächst.

 

Die Bundesregierung bekennt sich nachdrücklich dazu, daß beim Ariernachweis Menschen aus Iran und Indien genetisch leicht im Vorteil sind, da sie die Irananreicherung lieber in Deutschland, in Windscale-Sellafield und in La Hague als woanders hat.

Desweiteren erreichte uns eine Meldung, daß Dr. Suppe bald einen zweiten Auftritt bei Kerner bekommen wird - diesmal jedoch in der Kochshow.

Er darf dort zusammen mit Tim Mälzer seine neueste Kochkreation ALDI-Nürnberger-Rostbratwurst-Sushi an Löwensenf-Extra-Dressing im Wasabi-Algenmantel vorstellen und am Herd direkt neben Frau Wiener stehen und ihr vermutlich auch mal in den Ausschnitt kucken (was sonst nur der Kerner darf).

Werbung:

 

Wichtige Vorabinfos zu Olympia 2008

 

(ebenfalls reuters, dpa und alle anderen pressedienste, 1. april 2006) (igb) Neben Croquet wurden vom internationalen olympischen Komitee (IOC) zwei weitere Disziplinen als olympische Sportarten aufgenommen:

 

1.   Heteroathlon

2.   Homoathlon

 

Alle 3 Disziplinen finden ab sofort sowohl bei den Sommer- als auch bei den Winterspielen statt – im Gegenzug wurden Luftgewehr, Kleinkaliber, Schnellfeuerpistole und Curling gestrichen.

 

-          Das deutsche Groggedteam wird dabei immer bei der CM ©®™ des Vorjahres ermittelt (die 4 Bestplazierten).

-          Das deutsche Heteroathlonteam (4 Zweierpaare pro Nation sind zugelassen) steht noch nicht fest – Teildisziplinen sind Ficken, Lecken, Blasen (auf Rasen und Schnee) und Bewerbungen sind an die Toten Hosen zu richten.

-          Das deutsche Homoathlonteam der Männer steht bereits unverrückbar fest (1 Dreierteam pro Nation ist zugelassen) und heißt klassisch schwarz-rot-gelb

 

BeustWowereitWesterwelle

 

Für das Frauenteam werden noch BewerberInnen gesucht – bewerben sich mehrere Teams, so wird eine Vorausscheidung durchgeführt. Wegen der Quotenregelung werden bei gleicher Eignung Transenteams bevorzugt (sehen auch süßer aus - die Schwestern...einzige Bedingung: sie müssen mindestens 3 Lieder von den 3 Tornados kennen).

 

Biathlon gibt es ab sofort auch im Sommer und besteht aus Rollerblading mit Liegend/Stehend-Schlauchspritzing auf die Scheibe analog zu den Wettbewerben der Winterdisziplin.

Zum Kennenlernen für Leute, die gern Deutsche werden wollen: das ist unser Kaiser:

...aber der würde auch gern Kaiser sein:   Kaiser Franz          ...und der is eigentlich auch Kaiser:       

...aber das sind eigentlich unsere heimlichen wahren Doppelkaiser:

(wir haben nämlich nicht nur einen, sondern gleich ein paar Kaiser...)

...der hat sich eingeschmuggelt und ist nicht Kaiser, sondern Schneekönig und die Hand vom lieben Gott, aber wir mögen ihn auch...

...und das ist unser lieber Flankengott, aber nicht derselbe, von dem der oben drüber die Hand ist...